Monitoringmethoden von zentralwild.ch


Sichtungen 

Direkte Sichtnachweise bieten einen 100% Aufschluss über das Vorkommen von Wildtieren im Gebiet. Bestenfalls gelingt bei der Sichtung ein Foto, was die Identifikation und die Zuteilung eines Individuums ermöglicht.  

Fotofallen

Mittels Fotofallen lassen sich Tiere relativ bequem und sehr störungsarm nachweisen. Zentralwild.ch setzt diese Methode mit verschiedene Kameramodellen um. 

  

Fährten, Losungen, Risse

Frische Spuren sind ein meist zweifelsfreier Indikator über das Vorkommen der jeweiligen Tierart im Gebiet. Losungen (Kot) sind ebenfalls sichere Bestandesmerkmale und werden bei Bedarf zur genauen Analyse ins Labor der Kora (www.kora.ch) gesandt. Für eine sichere Bestimmung von Fährten und Losungen sind entsprechende Kenntnisse nötig. 

Sicherer Indikator: Spuren im Schnee (Hier vom Auerwild)

Braucht Fachwissen: Identifikation von Losungen (Hier vom Wolf)

© 2018 Simon von Dach
Proudly created with Wix.com